Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/julian-down-under

Gratis bloggen bei
myblog.de





Back in Down-Under Melbourne

In Melbourne angekommen waren wir sehr Müde. Mit unseren Backpacks gingen wir durch die Stadt auf der Suche nach einem Hostel...wir wurden schließlich in einer Absteige fündig und blieben dort für die nächsten 2 Tage bis es nach Adeleide gehen sollte...Durch die lange und anstrengende Reise fiehl es uns schwer uns aufzuraffen und die Stadt zu erkunden, bis ich schließlich den Gedanken hatte, dass wir es später bereuen würden, also sind wir los. Bis zum Royal Botanic Garden, der als einer der Schönsten der Welt gilt. Auf dem Rückweg kamen wir zufällig an der städtischen Bücherei vorbei und konnten ein Gratiskonzert verfolgen bei dem ich mich auf eine Wiese setzte und den Menschen zuschaute. Die Australier sind in dieser Hinsicht ein nicht sehr belebtes Volk. Sie saßen genau wie ich und genoßen nur das Spektakel. Am nächsten Tag ging es zur Great Ocean Road auf der wir neben tollen Eindrücken zwei nette Menschen kennenlernten. Wir unterhielten uns und verloren hierbei die Zeit aus den Augen, was unseren Reiseführer nicht erfreute, als wir dann ein weiteres mal nicht zu spät aber die letzten gewesen sind ist ohne uns gefahren. Zunächst wussten wir nicht genau was wir tun sollten, so entschloss ich einfach hinterher zu rennen. nach 800 Metern Sprint hatte ich den Bus erreicht, fix und alle erklärte ich dem Typen, dass wir nur 14 Minuten da waren und daher, weil 15 verabredet waren, nicht zuspät waren. worauf ich ein freundliches : "fuck off" zuhören bekommen habe. Ich war erst am überlegen ob ich ihn nun auf deutsch beleidigen sollte, habe es dann aber gelassen. Ich konnte ihn dann überzeugen die anderen abzuholen und so fuhren wir zusammen zurück nach Melbourne. Beim Aussteigen ließen wir uns dann schön viel Zeit, was ihn dann natürlich besonders begeisterte.

Abends ging ich noch duschen und verabschiedete mich von einigen Mitbewohnern meines Hostels, bis es dann anschließend wieder zum Flughafen ging, auf dem wir auf einer Holzbank schliefen. Im Flugzeug selbst schlief ich bis zur Landung weiter. Trotzdem war ich Müde und erschöpft...trotzdem hatte ich zunächst ein Gefühl von angekommen sein...das nicht lange halten sollte... Ich war nun in Adeleide, dem Ort an dem ich mein Auto bekommen sollte und arbeiten wollte...endlich Leben und mal länger als ein paar Tage bleiben. 
20.4.10 15:55
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung