Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/julian-down-under

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kapitel 1: Die Überlegung

Heute ist der 15. Dezember. Es sind nun nurnoch 3 Monate und 5 Tage bis meine Reise losgeht. Es ist allerdings auch schon einiges bis jetzt passiert. Alles began vor etwa 1 1/2 Jahren. als der größte Stress meiner Facharbeit hinter mir lag überlegte ich was ich in der Zeit nach meinem Abitur machen werde. Da ich fest damit rechnete meinen Zivildienst zu leisten überlegte ich mir diesen in Kanada zu leisten. Ein Jahr lang endlose weiten und Natur in XXL erleben. Kanada ist schon seit langem ein großer Traum von mir. Also ging ich los und beschäftigte mich mit dem Zivildienst im Ausland. Ich kaufte mir eine Lektüre, in der die verschiedenen Träger eingetragen waren. Hier musste ich feststellen, dass ein Zivildienst im Ausland sehr kostenaufwendig ist und dass dieser Dienst ohne Träger garnicht möglich ist. Trotzdem wollte ich mich auf eine Stelle bewerben, dies scheiterte jedoch schon in Deutschland, da der Träger mir keine genaue Angabe machen konnte wo ich die Bewerbung hinschicken sollte. So blieb ich also hier. Nachdem ich mein Abi geschrieben habe, wurde mir sehr schnell klar, dass ich eine zweite Chance bekommen sollte. Mein Studium kann ich erst im Oktober beginnen und mein Zivildienst ist im März vorbei. Also ein halbes Jahr in dem ich Zeit hatte meinen Traum in die Wirklichkeit umzusetzen.

Ich informierte mich zu verschiedenen Angeboten in Kanada. Travel and Work oder doch lieber etwas festes? Eines Abends kamen dann unsere Nachbarn und guten Freunde zu besuch und begannen mich für ein anderes Land zu begeistern. Australien. Ein Land, ein Kontinent, in dem es noch so etwas wie Freiheit gibt. Ein Kontinent an dessen Küste eines der größten Reichtümer an Lebewesen lebt (das great berrier reef) ein Kontinent durchzogen von allen Klimazonen, städten mit riesigen Skylines und einer mulitkulturellen Gemeinschaft, die, so sagt man sehr hilfsbereit und freundlich ist, genau wie die Einheimischen und auf der anderen Seite endlose weiten in denen du so sein kannst wie du es willst. Aber vor allem eine Kultur von Backpackern. Die Menschen leben und kennen die Backpacker, es ist normal. Dies ist in Kanada nicht gegeben. In einigen Gebieten müsste man dort sogar jede einzelne Arbeit anmelden, wenn man keinen Ärger will.

So entschied ich mich für Australien und umso mehr ich mich mit diesem Land beschäftige, desto mehr begeistert es mich. Aber vor allem begeistert es mich wohl aus dem grauen und trostlosen Deutschland zu empfliehen, alles hinter mir zu lassen was mich hier so lang belastet hat und die Gedanken, die ich in den Jahren gesammelt habe endlich in ruhe zu ordnen und ein bisschen das Gefühl von Freiheit zu genießen...am anderen Ende der Erde. Hinzu kommt das Kennenlernen einer anderen Kultur und Mentalität, die ich bereits erwähnt habe.

Ich denke diese Erfahrung wird mich in vielen Dingen bereichern.

15.12.09 22:56
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung